Geht es um das Thema Datensicherung, greifen viele auf handliche mobile Festplatten zurück. Mal Hand aufs Herz – wie häufig sichert man seine Daten auf die mobile Festplatte? Anfangs sicherlich häufiger. Dann jedoch lassen die Intervalle der Datensicherung nach, bis irgendwann keine Sicherungen mehr durchgeführt werden. Oftmals werden diese Datenspeicher einfach als Archiv missbraucht, da die Festplatte des Notebooks wieder einmal vollgelaufen ist.

Auch ich hatte irgendwann mit mobilen Festplatten angefangen und fand mich dann in diesen Mustern wieder. Nachdem dann eines meiner Notebooks gecrashed ist und ich mit einer großen Datenlücke zu kämpfen hatte, sattelte ich auf NAS-Systeme um. Anfangs hatte ich die NAS-Systeme als reine Backup-Lösung eingesetzt. Inzwischen betreibe ich jedoch mehrere NAS-Systeme für verschiedenste Zwecke.

Top 10 NAS-Systeme

Hier habe ich die Top 10 NAS-Systeme zusammengestellt, die ich zu teilen selbst nutze, bzw. genutzt habe, aber auch welche Freunde und Bekannte im IT-Umfeld zur Datensicherung einsetzen.

Platz 1: Synology DS220+ 2 Bay DiskStation NAS

Synology DS218plus 2-Bay DiskStation NASDas Synology DS220+ NAS verfügt mit seinem Intel Celeron J4025 Dual-Core Prozessor über ausreichend Power, um das NAS-System nicht nur als Medium zur Datensicherung zu nutzen, sondern beispielsweise darauf auch einen Plex-Server für das Medien-Streaming einzusetzen. Je nach Bedarf kann man bis zu 24 Terabyte Festplattenkapazität im Synology DS220+ NAS verbauen. Standardmäßig sind 2 GB RAM enthalten. Der Arbeitsspeicher lässt sich jedoch auf bis zu 6 GB aufstocken, was ich persönlich auch empfehlen würde.

Auch als Entwickler kommt man mit dem Synology DS220+ auf seine Kosten. Im Handumdrehen kann man hierauf Docker installieren und sich verschiedenste Docker-Container bauen.

Ich selbst habe das Vorgängermodell, das Synology DS218+ NAS mit 6 GB RAM und 12 TB Festplatten im Einsatz und verwende es sehr vielseitig. So nutze ich das NAS für die Datensicherung meiner Websites, als Webserver, um darauf Anwendungen wie Jira und Confluence lokal zu betreiben, sowie zur Datensicherung meiner Notebooks. Die Einrichtung und Bedienung des Synology DS220+ ist einfach, so dass man auch als Anfänger sich schnell zurecht findet. Zudem gibt es sowohl iOS, als auch Android Apps, mit welchen man von zu Hause, als auch unterwegs auf das NAS-System zugreifen kann, um beispielsweise Fotos vom Smartphone zu archivieren, oder vom NAS abzurufen.

Ohne Festplatten kostet das Synology DS220+ NAS mit 2 GB RAM bei Amazon derzeit 339,00 €.

Anschlüsse & Einschübe

  • 2 Festplatten
  • 2 x USB 3.0
  • 2 x LAN (Gigabit Ethernet Port (RJ45))
  • 1 x Strom

Bei Amazon anschauen!*

Platz 2: Synology DS720+ 2 Bay NAS

Synology DS720+ 2 Bay Desktop NASDas Synology DS720+ NAS verfügt mit seinem  Intel Celeron J4125 Dual-Core 4-core 2.0 (Basis) / 2.7 (burst) GHz Prozessor und 2 GB DDR3-RAM bereits über ausreichend Power zur Datensicherung und für das Media-Streaming. Wer es noch komfortabler haben möchte, kann lt. Synology den Arbeitsspeicher bis auf 6 GB aufstocken. Jedoch gibt es wohl auch höhere Aufstockungen des Arbeitsspeichers auf bis zu 10 GB RAM, die geglückt sind. So lassen sich auf dem NAS-System auch speicherintensive Anwendungen, wie beispielsweise Jira und Confluence betreiben.

Neben den typischen USB 3.0 Ports bietet das DS720+ auch einen SATA-Port an.

Das Synology DS720+ NAS kostet ohne Festplatten bei Amazon derzeit 439,99 €.

Anschlüsse & Einschübe

  • 2 Festplatten
  • 2 x USB 3.0
  • 1 x SATA
  • 1 x LAN (Gigabit Ethernet Port (RJ45))
  • 1 x Strom

Bei Amazon anschauen!*

Platz 3: QNAP TS-251+ NAS

QNAP TS-251 2G Intel-Quad-Core-NAS-System HDMI-Support Transkodierungs- und VirtualisierungsunterstützungDas QNAP TS-251+ NAS ist ein wahrer Alleskönner. Nicht nur zur automatischen Datensicherung, nein auch als Medien-Server ist das NAS-System besonders gefragt. Ein Grund hierfür ist sicherlich der integrierte HDMI-Anschluss, so dass man das QNAP-NAS direkt mit dem Fernseher verbinden kann. Mit seinem Intel Celeron J1900 Quad-Core 2,0 GHz Prozessor und den verbauten 2 GB DDR3-RAM lässt sich das NAS auch als Virtualisierungsplattform mit Unterstützung mehrerer Betriebssysteme, schneller VM-Erstellung, VM-Sicherung und -Wiederherstellung, Import/Export von VMs, Snapshot, Geräteverwaltung zur zentralen VM-Verwaltung und Desktop-Bedienung in Webbrowsern nutzen. Zudem lassen sich über Docker schnell und einfach Anwendungen in Containern bereitstellen. Ohne Festplatten ist dieser Alleskönner von QNAP ab 419,00 € erhältlich.

Anschlüsse & Einschübe

  • 2 Festplatten
  • 2 x USB 2.0
  • 2 x USB 3.2 (Gen. 1)
  • 1 x HDMI
  • 2 x LAN (Gigabit Ethernet Port (RJ45))
  • 1 x Strom

Bei Amazon anschauen!*

 

Platz 4: QNAP TS-231P3 NAS

QNAP TS-231P3-2G 2 Bay Desktop NAS GehäuseDas QNAP TS-231P3 NAS ist das ideale Einsteiger-NAS-System, um Datensicherungen im HomeOffice sicherzustellen. Neben dem Quad-Core 1.7GHz Prozessor, den 2 GB DDR3-RAM und einem 2,5GbE LAN Port, verfügt das QNAP TS-431P3 über einen 2,5GbE RJ45 Port, der bis zu 2,5 mal so schnell wie normales Gigabit-Ethernet ist und somit eine reibungslosere Multimedia-Wiedergabe ermöglicht.

Hinsichtlich des RAMs sollte man evtl. gleich auf 4 GB RAM aufstocken, um so Engpässe beim Arbeitsspeicher im Vorfeld ausschließen zu können. Der Kaufpreis des QNAP TS-231P3 liegt derzeit ohne Festplatten bei 272,01 €.

Anschlüsse & Einschübe

  • 2 Festplatten
  • 3 x USB 3.2 (Gen. 1)
  • 2 x LAN (1 x Gigabit Ethernet Port (RJ45), 1 x 2,5 Gigabit Ethernet Port (2,5G/1G/100M))
  • 1 x Strom

Bei Amazon anschauen!*

Platz 5: TerraMaster F2-210 2-Bay NAS

TerraMaster F2-210 2-Bay NASDas TerraMaster F2-210 2-Bay NAS-System eignet sich gut zur Datensicherung. Verbaut wurde hier ein ARM v8 quad-Core 1,4GHz Prozessor, sowie 1GB DDR4 RAM. Der Arbeitsspeicher ist leider nicht erweiterbar, was ich nicht nachvollziehen kann. Denn wenn man über Docker eine RAM hungrige Anwendung, wie beispielsweise Jira oder Confluence installieren möchte, würde dies am fehlenden RAM scheitern. Wer jedoch mit solchen Anwendungen nichts am Hut hat und das NAS lediglich als Medien-Server und zur Datensicherung in Anspruch nehmen möchte und das sowohl von zu Hause, als auch von unterwegs, findet im TerraMaster F2-210 2-Bay NAS einen preiswerten Gefährten, dessen Lüfter zudem äußerst leise arbeiten.

Ohne Festplatten kostet das 2-Bay NAS von TerraMaster 169,99 €.

Anschlüsse & Einschübe

  • 2 Festplatten
  • 2 x USB 3.0
  • 1 x LAN (1 x Gigabit Ethernet Port (RJ45)
  • 1 x Strom

Bei Amazon anschauen!*

Platz 6: Synology DS920+ 4 Bay Desktop NAS

Synology DS920+ 4 Bay Desktop NAS GehäuseDas 4 Bay Deskop NAS DS920+ von Synology zählt zu den am meisten gekauften NAS-Systemen. Mit dem Intel Celeron J4125 4-core 2.0 (Basis) / 2.7 (burst) GHz Prozessor und 4 GB DDR4-RAM bringt das Synology DS920 bereits viel Leistung mit. Wem die 4 GB Arbeitsspeicher nicht ausreichend erscheinen, kann das NAS problemlos auf 8 GB Arbeitsspeicher aufstocken. Das NAS eignet sich nicht nur zur Datensicherung im HomeOffice. Mit ihm lassen sich mühelos Fotos und Videos im großen Stil archivieren. Mit der Synology-App lassen sich so bequem Bilder vom Smartphone von unterwegs dirket auf das NAS übertragen. So wird der interne Speicher, bzw. der Kartenspeicher des Smartphones nicht unnötig beansprucht.

Ohne Festplatten kostet das 4-Bay NAS von TerraMaster 595,74 €.

Bei Amazon anschauen!*

Platz 7: Synology DS220J 2-Bay NAS

Synology DS220J 2 Bay Desktop-NAS-GehäuseDas erste NAS, welches ich mir angeschafft hatte war das Synology DS220J 2-Bay NAS. Heute nutzen es meine Kids, um darauf ihre Smartphone Fotos zu archivieren und so weiterhin ausreichend Speicher zu haben. Es sei jedoch zu erwähnen, dass hier weder eine leistungsstarke CPU, noch viel Arbeitsspeicher verbaut ist. Damit lässt sich das NAS zwar durchaus für das Streaming von Medien und zu Datensicherungen einsetzen. Ressourcenhungrige Anwendungen wie Jira und Confluence lassen sich jedoch hiermit nicht betreiben. Dazu ist der verbaute und nicht erweiterbare Arbeitsspeicher von 512 MB einfach nicht ausgelegt.

Anschlüsse & Einschübe

  • 2 Festplatten
  • 2 x USB 3.0
  • 1 x LAN (Gigabit Ethernet Port (RJ45))
  • 1 x Strom

Ohne Festplatten kostet das 2-Bay NAS von Synology 174,90 €.

Bei Amazon anschauen!*

Platz 8: Synology DS420j 4 Bay Desktop NAS

Synology DS420j 4 Bay Desktop NAS-GehäuseDas DS420j von Synology bietet Platz für 4 Festplatten und eine maximale Bruttokapazität von 64 Terrabyte. Das NAS eignet aufgrund der Kapaziät für Personen und Unternemen, die viele digitale Medien generieren und speichern müssn. Ob das nun der Fotograf ist, der seine Aufnahmen schnell und sicher verwahrt haben möchte, eine Medienagentur, oder aber der Hobby-Fotograf, der nach einer Kombi-Lösung aus Datensicherung für das Home-Office, als auch Medienserver für Fotos und Videos – das Synology DS420j bietet ausreichend Kapazitäten.

Das NAS ist mit einem 64-Bit-4-Kern-1 4-GHz-Prozessor und 1 GB DDR4-Speicher ausgerüstet, wobei der Speicher nicht aufrüstbar ist. Somit lassen sich auch hiermit größere Webserver-Anwendungen, die viel Speicher beanspruchen, nicht umsetzen.

Ohne Festplatten kostet das 4-Bay NAS von Synology 340,81 €.

Anschlüsse & Einschübe

  • 4 Festplatten
  • 2 x USB 3.0
  • 1 x LAN (Gigabit Ethernet Port (RJ45))
  • 1 x Strom

Bei Amazon anschauen!*

 

Platz 9: TerraMaster F2-210 2-Bay NAS

TerraMaster F2-210 2-Bay NASDas TerraMaster F2-210 2-Bay NAS-System eignet sich gut zur Datensicherung. Verbaut wurde hier ein ARM v8 quad-Core 1,4GHz Prozessor, sowie 1GB DDR4 RAM. Der Arbeitsspeicher ist leider nicht erweiterbar, was ich nicht nachvollziehen kann. Denn wenn man über Docker eine RAM hungrige Anwendung, wie beispielsweise Jira oder Confluence installieren möchte, würde dies am fehlenden RAM scheitern. Wer jedoch mit solchen Anwendungen nichts am Hut hat und das NAS lediglich als Medien-Server und zur Datensicherung in Anspruch nehmen möchte und das sowohl von zu Hause, als auch von unterwegs, findet im TerraMaster F2-210 2-Bay NAS einen preiswerten Gefährten, dessen Lüfter zudem äußerst leise arbeiten.

Ohne Festplatten kostet das 2-Bay NAS von TerraMaster 169,99 €.

Anschlüsse & Einschübe

  • 2 Festplatten
  • 2 x USB 3.0
  • 1 x LAN (Gigabit Ethernet Port (RJ45))
  • 1 x Strom

Bei Amazon anschauen!*

Platz 10: Western Digital My Cloud EX2

Western Digital Diskless My Cloud EX2 Ultra-NetzwerkspeicherHat man keinerlei sonderlich hohen Ansprüche an ein NAS-System, sondern ist einfach nur auf der Suche nach einem günstigen NAS, mit welchem man Datensicherung im Home-Office und für den heimgebrauch durchführen kann, dann ist das Western-Digital My Cloud EX2 Ultra-NAS sicherlich vollkommen ausreichend. Auch die Nutzung zum Streamen von Videos funktioniert dank des leistungsstarken 1,3-GHz-Dual-Core-Prozessor für Streaming ausgesprochen gut. Ich selbst hatte tatsächlich die My Cloud EX2 bereits im Einsatz. Habe diese allerdings weiterverkauft, da ich hier mit Synology einfach bessere Erfahrungen hab sammeln können. Leider lässt sich der verbaute Arbeitsspeicher von 1 GB DDR3-RAM nicht erweitern.

Selbstverständlich kommt es auch auf das Budget an, welches man auszugeben gedenkt. Und hier ist der Preis der Western Digital My Cloud EX2 extrem günstig. Ohne Festplatten bekommt man das NAS von Western Digital bereits ab 143,81 €. Ein ausgeprochen gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Anschlüsse & Einschübe

  • 2 Festplatten
  • 2 x USB 3.0
  • 1 x LAN (Gigabit Ethernet Port (RJ45))
  • 1 x Strom

Bei Amazon anschauen!*

Fazit

Wenn ein Gerätehersteller den NAS-Markt dominiert, dann ist es sicherlich Synology, gefolgt von QNAP. Geht es jedoch um das Preis-Leistungsverhältnis und um den Kauf eines möglichst günstigen NAS-Systems, fällt die Wahl eindeutig auf Western Digital. Allerdings stellt sich auch die Frage, für welche Zwecke man das NAS-System einzusetzen gedenkt. Beschränkt man sich lediglich auf das Media-Streaming und die Datensicherung und hat sonst keine größeren Ansprüche an das NAS-System, ist Western Digital sicherlich vollkommen ausreichend. Allerdings sollte man bei der Konfiguration auch die Preise, inklusive Festplatten vergleichen. Verzichtet man hier beispielsweise auf ein paar Terrabyte HDD, kann sich wiederum ein Wechsel auf ein qualitativ hochwertigeres Synology Produkt bereits rechnen.

Von mobilen Festplatten habe ich mich seit dem Betrieb meiner NAS-Systeme gänzlich verabschiedet. Denn auch dieses Medium ist nicht vor einem defekt geschützt.

Hallo, ich bin Markus, Baujahr 1973 und als Product-Owner bei einem großen Telekommunikationsunternehmen tätig. Den HomeOfficeGadgets-Blog habe ich aufgrund der Corona-Pandemie 2020 ins Leben gerufen, um hier meine HomeOffice Erfahrungen und Gadgets zu teilen. Auf Vernetzungen, als auch PayPal-Kaffeespenden freue ich mich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here